Konfliktrichtlinie Andrea von Graszouw

Fotonachweis: Photo by rawpixel on Unsplash

Konfliktrichtlinie als Konfliktprävention für Unternehmen und Organisationen

Handlungsempfehlungen zur Erstellung einer Konfliktrichtlinie

Konfliktvermeidung - Eine Strategie um Konflikten aus dem Weg zu gehen

Konflikte sind den meisten Menschen unangenehm. Aus diesem Grund versuchen viele von uns, Konflikten aus dem Weg zu gehen. Doch ungelöste Konflikte haben bei Weitem sehr viel mehr negative Auswirkungen und Begleiterscheinungen, als wie es sich auf den ersten Blick vermuten lässt. Die hohen wirtschaftlichen Schäden auf Unternehmensseite sind inzwischen hinreichend bekannt. Noch viel schwerwiegender sind jedoch die Auswirkungen auf die psychische und physische Gesundheit des Einzelnen.

Konflikte sind etwas Normales und erfordern Einsichten

Um nun als Mensch (Mitarbeiter, Führungskraft also unabhängig von der Rolle, die Sie gerade einnehmen) im Unternehmen souverän, gelassen und konstruktiv mit Konflikten umzugehen, erfordert es meiner Ansicht nach zweier wesentlicher Einsichten:

  1. Es erfordert die Bereitschaft Konflikte als etwas „Alltägliches“ zu begreifen. Schon allein diese Erkenntnis kann zur Entschärfung von Konfliktsituationen und zur Konfliktprävention beitragen.
  2. Es geht darum, die Aufmerksamkeit darauf zu lenken, dass Konfliktpotenzial durchaus positive Aspekte hat und als Chance für Veränderung genutzt werden kann.

Buchtipp:  “Konflikte sind unser täglich Brot“ ist der Titel des Buches, dass mein Kollege Dr. Dirk Getschmann und ich veröffentlicht haben. Mit unserem kleinen Brevier zum Umgang mit den „unvermeidbaren Lebensbegleitern“ möchten wir die Sinne schärfen, dass Auseinandersetzungen und Konflikte etwas Normales sind. Sie treten zwangsläufig überall da auf, wo Menschen sich begegnen und miteinander arbeiten, denn jeder Mensch hat das Recht auf seine eigene Sichtweise und Meinung. Aus dem, was wir seit Kindheitstagen gelernt und erfahren haben, entstanden unsere individuellen Vorstellungen, Sichtweisen und Werte. Aufgrund dieser „frühkindlichen Konditionierung“, wie es im Fachjargon heißt, haben wir unser ganz persönliches Wertesystem und Konfliktverhalten entwickelt und gehen damit durchs Leben. Wie holperig dieser Weg manchmal sein kann, dass wissen unsere Konflikthelden Bettina Westermann und Hans-Martin Billerbek zur zu genau. Hier geht es zum Buch

Umsetzung im Unternehmen

Als derjenige im Unternehmen, der die Verantwortung trägt (Vorstand, Geschäftsführer, Personalvorstand), haben Sie die Möglichkeit den Umgang mit Konflikten zu regeln. So wie es für viele andere Unternehmensbereiche bereits Regelungen gibt (z.B. Reiserichtlinien, Regelungen zum Thema Arbeitszeit, Urlaub etc.) ist die Schaffung von Rahmenbedingungen in diesem Bereich ebenfalls hilfreich. Dafür müssen Sie übrigens nicht unbedingt ein Dax-Unternehmen sein. Auch für Inhaber kleiner und mittlerer Unternehmen kann es zu einer deutlichen Entspannung führen, wenn Klarheit über den Umgang mit möglichen Konflikten geschaffen wird.

Handlungsempfehlungen

In meiner YouTube-Videoserie „Konfliktrichtlinie“ gebe ich Ihnen Anregungen, welche Aspekte Sie bei der Erstellung einer Konfliktrichtlinie berücksichtigen müssen. Bitte betrachten Sie hierbei, dass es sich lediglich um Hinweise und Impulse handelt, die keiner Rechtsverbindlichkeit unterliegen. Bitte passen Sie es Ihrer ganz konkreten betrieblichen Situation unter Einbeziehung der entsprechenden Gremien an. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!